head-logo

IZMB

 Geschichte der Botanischen Institute

1818

Gründung der Preußischen Rheinischen Universität

1828

Umbenennung in Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität

1818

Berufung von Christian Gottfried Daniel Nees von Esenbeck als Ordinarius für Botanik und Direktor des Botanischen Gartens

1829

Berufung von Ludolph Christian Treviranus

1839

Berufung von Theodor Vogel 
1849 Zwischenverwaltung durch Dietrich Brandis
1857 durch Robert Caspary, damals Adjunkt am Botanischen Garten 

1860

Berufung von Herrmann Schacht

1865

Berufung von Johannes von Hanstein 
Johannes Reinke als Assistent am Botanischen Institut 
1874-77 Wilhelm Pfeffer als Kustos am Botanischen Institut

1880

Berufung von Eduard Strasburger

1912

Berufung von Hans Fitting

1938

Berufung von Walter Schumacher

1969

Erwerb des Fabrikgebäudes der Firma Soennecken durch das Land Nordrhein-Westfalen in Bonn, Poppelsdorf, Kirschallee 1 und Beginn der Einrichtung von Arbeitsgruppen der Botanik, Genetik und später auch Zoologie im Soenneckengebäude

1970

Berufung von Augustin Betz zur Leitung des neu eingerichteten zweiten Botanik-Lehrstuhls Bioregulation, Einzug dieser Abteilung ins Soenneckengebäude

1970

Berufung von Dieter Klämbt zur Leitung der neu eingerichteten Abteilung Molekularbiologie, Einrichtung der Abteilung im Gebäude Meckenheimer Allee

1977

Berufung von Klaus Brinkmann zur Leitung der neu eingerichteten Abteilung Experimentelle Ökologie im Soenneckengebäude

1980

Berufung von Milan Höfer zur Leitung der neu eingerichteten Abteilung Bioenergetik im Soenneckengebäude

1972

Berufung von Andreas Sievers als Nachfolger Schumachers zur Leitung der Abteilung Zytologie (Lehrstuhl I) und Leitung des Botanischen Gartens. Einrichtung der Abteilung im Gebäude Venusbergweg 22

1985

Berufung von Wilhelm Barthlott zur Leitung des dritten neu geschaffenen Botanik-Lehrstuhls, Systematische Botanik und Übernahme der Leitung des Botanischen Gartens, Einrichtung der Abteilung im Gebäude Meckenheimer Allee 170

1986

Berufung von Wolfgang Alt zur Leitung der neu eingerichteten Abteilung Theoretische Biologie im Soenneckengebäude

1989

Berufung von Herbert Böhme als Nachfolger von Augustin Betz und Umbenennung der Abteilung in Molekulare Biochemie

1996

Berufung von Diedrik Menzel als Nachfolger von Andreas Sievers, Umbenennung der Abteilung in Zellbiologie der Pflanzen und Neueinrichtung im Soenneckengebäude

1997

Berufung von Dorothea Bartels als Nachfolgerin von Dieter Klämbt und Umzug der Abteilung Molekularbiologie ins Soenneckengebäude

2001

Berufung von Lukas Schreiber als Nachfolger von Klaus Brinkmann, Umbenennung der Abteilung Experimentelle Ökologie in Ökophysiologie
2002 Vereinigung der beiden Botanischen Gärten der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen und der Landwirtschaftlichen Fakultät zur eigenen Einheit Botanische Gärten der Universität Bonn
2002 Berufung von Volker Knoop als Nachfolger von Milan Höfer, Umbennenung der Abteilung Bioenergetik in Molekulare Evolution
2003

Neu-Strukturierung des Forschungs- und Lehrbereiches Botanik in folgende Institute:

  1. Institut für Biodiversität der Pflanzen - NEES (Meckenheimer Allee 170, ehemalige Abteilung Biodiversität und Systematik)
  2. Institut für Zelluläre und Molekulare Botanik - IZMB (Kirschallee 1, Abteilungen Molekulare Evolution, Ökophysiologie, Theoretische Biologie und Zellbiologie der Pflanzen)
  3. Institut für Molekulare Physiologie und Biotechnologie der Pflanzen - IMBIO (Kirschallee 1, Molekulare Biochemie und Karl-Robert-Kreiten-Straße 13, Landwirtschaftliche Botanik)
 

zurück

 Letztes Update:  08.07.09 • OJ